Non-Profit-Portal Lizenz Was ist das?

Standard

Mir wird oft die Frage gestellt, welche Rolle spielt die Lizenz „Non-Profit-Portal“ und kann ich diese produktiv für meine Benutzer nutzen? Die Lizenz „Non-Profit-Portal hat eine reine administrative Funktion. Was sie ermöglicht beschreibe ich hier kurz und knapp .

Hier mehr…

Mittlerweile haben sich die Prozesse verändert. Eine aktualisierte Anleitung, um Deinen Verein bei Microsoft anzumelden findest Du hier. Microsoft Cloud for Non-Profit – Erste Schritte Teil 1

Sobald man als gemeinnützige Organisation von Microsoft als solche anerkannt wurde, wird im Non-Profit-Portal der Status auf „Genehmigt“ geändert. Dann ist man in der Lage die spendenbasierten Angebot aus den unterschiedlichen Produktbereichen für die anerkannte Organisation zu „buchen“. Wichtig: Die Lizenzbestimmungen besagen, dass der Nutzer auch wirklich eine Funktion im Verein bekleiden muss, ansonsten begeht man einen Lizenzverstoss. Der Zugang zu genau diesem Portal wird mit der Lizenz „Non-profit-Portal“ gesteuert. Ein Benutzer, der hierauf zugreifen möchte benötigt diese Lizenz. Der allererste Benutzer, der den Verein quasi angemeldet hat, erhält automatisch die erste Zuordnung von Microsoft.

Non-Profit-Portal

Wenn man nun mit Microsoft 365 beginnen möchte, dann klickt man auf Microsoft 365. Und dann auf Microsoft 365 Business Premium „kaufen“. Keine Angst hier wird noch nicht gekauft, sondern in ein weiteres Portal weitergeleitet.

TIP: Ich weiß, das ist verwirrend, aber Microsoft hat ein System erschaffen, welches Millionen von Benutzer weltweit nutzen können. Eine gewissen Komplexität liegt hier also in der Nature der Sache. 😉

Jetzt kaufen

Mit diesem Klick landet man im Microsoft 365 Admin Portal. Dort kann man nun weitere Lizenzen beschaffen und den Benutzern zuordnen. Hier sieht man die zugeordneten Lizenzen.

TIP: Die Zuordnung ein Lizenz wird nicht immer der selben Sekunde wirksam. Das System hinter Microsoft365 benötigt immer mal ein paar Minuten.

Lizenz zurodnen

Fazit:

Die Lizenz „Non-Profit-Portal“ hat also keine funktionelle Relevanz für den Endnutzer. Normale Benutzer können mit dieser Lizenz nichts anfangen. Nur der Verantwortliche, der die Beschaffung im Verein ausführt, benötigt diese Lizenz.

Bei Fragen fragen.

TIP: Ich habe eine ganze Reihe von Einrichtungs-Anleitungen für Microsoft 365 für gemeinnützige Organisationen geschrieben. Schau mal rein.

Teil 1 Beantragung (teilw. veraltet)

Teil 2 Emaileinrichtung

Teil 3 Teams

8 Gedanken zu “Non-Profit-Portal Lizenz Was ist das?

  1. Hallo Herr Motzkus, bis zu diesem Punkt bin ich gekommen. Unser Status ist genehmigt, ich habe mir eine „Non-Profit“ Lizenz zugewiesen. Wenn ich in mein Konto wechsel ist mir unter „Apps und Geräte“ keine Office-Lizenz zugewiesen. Ich bin jetzt den 3. Tag auf der Suche der Stelle, in der ich mir eine Office Lizenz zugweisen, Office 365 und Teams installieren bzw. nutzen kann. Haben Sie einen Tipp? VG, Michael

    • Hallo Michael,
      sobald Du im Admin-Portal bist (admin.microsoft.com) klickst Du auf Abrechnung (links im Menü) und dann auf Dienste kaufen.
      Dort suchst Du dir die „kostenlosen“ Dienste raus.
      VG

  2. Stephan

    Hallo,
    wir haben für unsere Kirchengemeinde im Non-Profit-Bereich den Status „genehmigt“ erhalten. Jetzt lese ich diesen Satz „Non-Profit-Angebote sind nur für bezahlte Non-Profit-Mitarbeitende und unbezahlte Vollzeitkräfte vorgesehen“ Stimmt das so?
    Teilweise haben wir bezahlte Mitarbeiter, teilweise arbeiten wir über den Kirchenvorstand auch ehrenamtlich mit, natürlich nicht in Vollzeit. Können wir dann „Microsoft 365 Business Premium“ nicht nutzen? Falls das so ist, gibt es eine Möglichkeit, dass alle an den über teams gespeicherten Dokumente mitarbeiten können?
    Vielen Dank und viele Grüße

    • Hallo,
      die Berechtigung eine Non-Profit-Lizenz (Basic, Standard, …) zu nutzen, hängt an der Ausübung einer Funktion in der gemeinnützigen Organisation. Bespiel: Der Vorstand eines Fussballvereins ist berechtigt eine Lizenz zu nutzen. Das Mitglied, welches „nur“ Fussball spielt formal nicht. Der Trainingsleiter, der die A-Jugend leitet, wiederum ja.

      Seitens MS wird das nicht geprüft. Und bei der Schaffung von Funktionen, kann man etwas kreativ sein.

  3. Hallo Henrik,
    ich glaube, so richtig habe ich das Lizenz-Modell noch nicht verstanden… ist es so:

    Als Verein erhält man 25 Non-Profit-Portal-Lizenzen, die dazu berechtigen eine (oder beide) der folgenden Lizenzen in entsprechender Anzahl kostenlos zu bestellen, also in Summe nicht mehr als 25:

    + Office 365 E1 (Preise für Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen)
    –> Hier werden Standardmäßig schon 5 Lizenzen bereitgestellt

    + Microsoft 365 Business Premium (Preise für Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen) – auf Spendenbasis
    –> Diese kann man kostenlos dazu bestellen

    Fragen dazu:
    1. ist das so korrekt?
    2. Was genau ist der Unterschied zwischen den beiden Lizenzen
    3. Gibt es eine Empfehlung (Z.B. besser nur die eine oder die andere Lizenz zu nutzen)

    Ganz herzlichen Dank schon im Voraus für Deine Rückmeldung!
    Norbert

    • Hi Norbert, die Non-Profit-Lizenz ist nur dazu da, um im Non-Profit-Portal klicken zu können. Diese Lizenz hat nichts mit den eigentlichen Produkten zu tun. Weiter: Die E1 Lizenzen sind geeignet für Anwender, die rein „Online“ arbeiten. Also alles im Browser machen. Die Business Premium enthält zudem die lokale Office Programme zur Installation auf einem PC und eine Windows 10 Lizenz. Sind also für den Einsatz auf einem PC gedacht (incl. der E1 Funktionalitäten). Du kannst den Funktionsumfang der unterschiedlichen Produkte im Portal auch miteinander vergleichen.
      VG
      Henrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google